Die VAA auf der BAU 2019 in München

Die VAA auf der BAU 2019 in München

Die VAA im Gespräch mit BAK-Präsidentin Frau Barbara Ettinger-Brinkmann

Aufgrund der Vielzahl der Produktstände und der Vielfältigkeit von Fachthemen in fast schon nicht mehr überschaubarer Grösse, 18 Messehallen mit über 2200 Ausstellern auf 200.000 Quadratmetern, war die VAA Besucher-gruppe in diesem Jahr zwei Tage vor Ort.
Besonderes Interesse galt neuen Bautechniken und deren Produkte. Zu nennen wären hier um nur einige zu nennen, Fliesen in Trockenverlegung, Flüssigkristalle im Fenster, Lehmplatten für den Trockenbau, Brandschutz für Beton, TÜV geprüfte Null-Barriere-Schwelle oder auch Gedruckte Mauerziegel.
In einem Vortragscampus wurden in Kooperation der Bayerischen Architektenkammer, mit der Bayerischen Ingenieurkammer Bau, der DGNB, des VDI, des IBU sowie des bauforumstahl interessante Vorträge mit den Themen Architektur, Innovation, Forschung, Baupraxis, Umwelt sowie Planen und BIM geboten.
Das Forum „Zukunft Bau, Von der Vision in die Praxis“ behandelte besonders die auch bei uns aktuell diskutierten Themen wie Serielles Bauen, Quartiere vernetzen sowie Digitalisierung. Im Themenbereich Bildungsoffensive diskutierten Experten von Hochschulen über die Zukunft von Berufsbildern. Ein Diskutant war der uns allen bekannte Vizepräsident der BAK Ralf Niebergall.
Der Bundesverband Altbauerneuerung BAKA prämierte in diesem Forum ausgestellte innovative Produkte rund um das Bauen.


VAA-Mitglieder am Stand des BKI                                                                            Foto: Privat


Der Besuch der VAA an den Ständen der uns beruflich besonders verbundenen Bayerischen Architektenkammer sowie des BKI war mit einem regen Interessenaustausch verbunden. Am Stand der DENA diskutierten wir mit unserer allseits geachteten BAK-Präsidentin Barbara Ettinger-Brinkmann in angenehmer Atmosphäre.
Das Resümee des diesjährigen wiederum äusserst informativen Messebesuchs war übereinstimmend, „Auf zur BAU 2021“

      K.B.