Betriebsrente - zweite Säule der Altersvorsorge

Betriebsrente - zweite Säule der Altersvorsorge

Die VAA - eine starke Gemeinschaft

Dieser Antrag der VAA wurde auf der Vertreterversammlung mit großer Mehrheit angenommen.

Neben der Altersvorsorge durch das Versorgungswerk und die gesetzliche Rentenversicherung gewinnen betriebliche Altersvorsorgen für Beschäftigte einen immer höheren Stellenwert. Auch für Arbeitgeber sind die Angebote von betrieblichen Altersvorsorgen ein Mittel zur Bindung von Personal an das Unternehmen; ein Gesichtspunkt der gerade in der Zeit des Fachkräftemangels zunehmende Bedeutung gewinnen wird.

Bisher ist das Instrument einer betrieblichen Altersversorgung nur in wenigen Planungsbüros vorhanden. Mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz hat der Bundesgesetzgeber die Möglichkeiten zur Einführung von Betriebsrenten erweitert und dies mit dem ausdrücklichen Ziel, diese gerade auch für kleinere Unternehmen und ihre Beschäftigten nutzbar zu machen. 

Die betriebliche Altersversorgung bietet viele unterschiedliche Möglichkeiten, wie sie konkret organisiert werden kann. Der entscheidende Vorteil der Betriebsrente gegenüber privatem Vorsorgen und Sparen liegt darin, dass Betriebsrenten auf kollektiver Basis und damit sehr kostengünstig und effektiv organisiert werden können.

Für die Umsetzung gibt es Beispiele, wie dies in verschiedenen Branchen und Berufsgruppen schon praktisch erfolgt ist. Im Bereich der freien Berufe sind die Steuerberater mit der Gründung der „Pensionskasse der steuerberatenden Berufe VVaG“ zu nennen. Auch im Handwerk haben Beschäftigte über die Schaffung eigener Selbsthilfeeinrichtungen Zugang zu Kollektivverträgen mit günstigen Sonderkonditionen für die Altersvorsorge. Erste Überlegungen, wie Betriebsrenten auch in Planungsbüros verstärkt eingeführt werden könnten, sind von der VAA in einer Klausur erarbeitet worden.

Um der Forderung nach Etablierung von betrieblichen Altersvorsorgemöglichkeiten in Planungsbüros weiteren Nachdruck zu verleihen, wäre es für die VAA von besonderem  Interesse  zu erfahren, in welchen Architektur-, Stadtplanungs-, Landschaftsplanungs- und Innenarchitekturbüros heute schon betriebliche Altersvorsorge vorhanden ist und wie hierbei die praktische Organisation gehandhabt wird. Interessant wäre es aber auch zu erfahren, in welchen Büros hierüber momentan nachgedacht wird oder auch nur, wie groß das Interesse an einer betrieblichen Altersvorsorge für Angestellte in Planungsbüros generell ist. Für die weitere Verfolgung des Themas freut sich die VAA deshalb  über Rückmeldungen an info@vaa-nrw.de oder über unseren Internetauftritt www.vaa-nrw.de.